Auf Einladung der DJK Eintracht Scharnhorst und des Stadtsportbundes Dortmund absolvierten am Mittwoch rund 60 Mädchen und Jungen aus dem Familienzentrum Kindertageseinrichtung Franziskus im Rahmen unseres Kooperationsvertrages, sowie Kinder aus der Vereinsgruppe Eltern- und Kind das Dortmunder Minisportabzeichen.  

In der Turnhalle wurde unter Leitung der Übungsleiterin Manuela Albert und ihrem Team eine anspruchsvolle Bewegungslandschaft aufgebaut.

7 Stationen wurden von den Kids mit Bravour bewältigt, u. a. musste eine Schlangengrube überwunden werden.

Als Abschluss erhielt jedes Kind eine Pido-Sporti-Medaille nebst Urkunde.

Die Kids, begleitende Eltern, Betreuer, Vereinshelfer und auch Manuela erlebten zwei spannende Stunden, die mit Bewegungsliedern endeten.

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des DJK Lauf- und Walking-Treffs Buschei trafen sich am

22.11.2019 um 10:00 Uhr im Begegnungszentrum zum traditionellen gemeinsamen Frühstück.

Lauftreffleiter Wilfried Löscher ließ das Jahr 2019 Revue passieren.

Bei humorvollen Vorträgen und musikalisch untermalter Mitmachgymnastik verging die Zeit wie im Flug. Auch die 92jährige Ellen Geissler ließ es sich nicht nehmen, an dem Frühstück teilzunehmen.

Sie wurde mit großem Hallo begrüßt.

Dieses vereinsoffene Angebot, das 2001 von Klaus Wenzel gegründet wurde, erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Werktags treffen sich jeden Morgen um 8:00 Uhr Läuferinnen und Läufer auf dem Parkplatz an der Kleingartenanlage „Alte Körne“ Werzenkamp/Ecke Kafkastr., um nach einer Aufwärmgymnastik ihre Runde durch das angrenzende Naturschutzgebiet „Alte Körne“ Richtung Kurl zu drehen. Gewalkt wird in mehreren Leistungsgruppen.

Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind jederzeit herzlich willkommen

Das 9. Boule-Turnier der DJK Eintracht Scharnhorst fand am 7.September bei sommerlichen Temperaturen statt. In dem von Inge und Klaus Glaesner organisierten vereinsinternen Wettkampf standen sich fünf Mannschaften gegenüber. Gespielt wurde nach den Spielformationen der „Doublette“ und „Triplette“, das heißt, zwei gegen zwei Teilnehmer mit jeweils drei Kugeln bzw. drei gegen drei Teilnehmer mit jeweils zwei Kugeln spielten gegeneinander. Turniersieger wurden Volker Härtig und Werner Roeser, die sich in einem spannenden Endspiel 13:12 gegen Sonja Brandt und Klaus Glaesner behaupten konnten. Den dritten Platz belegten Inge Priebeler und Uwe Wiesner.

Für das leibliche Wohl hatten die Teilnehmer ein eigenes Buffet zusammengestellt.

 

Die Capoeira-Gruppe der DJK Eintracht Scharnhorst richtete vom 14. bis 15.09.19 in der

Turnhalle der Paul-Dohrmann-Schule, sowie im Jugendzentrum Scharnhorst einen

Capoeira-Workshop aus.

Die Organisation lag in Händen von Matthias Wojcik und Marcos Pacheco Melo. Ziel war

es, interessierten Teilnehmern so viele Aspekte wie möglich aus der Welt von Capoeira

zu vermitteln.

Capoeira ist ja nicht nur Sport, sondern auch Weltkulturerbe und hat seine Wurzel in der

Kolonialzeit, als afrikanische Sklaven nach Brasilien verschifft wurden. Da es den Sklaven

nicht erlaubt war zu kämpfen, haben sie ihre Auseinandersetzungen als Tanz getarnt.

Durch die afrikanische Wurzel sind hier Musik und Rhythmus besonders wichtig.

Brasilianische Herzlichkeit, Stimmung; es geht nicht darum andere zu verletzen, sondern um das Miteinander.

Nach den Trainingseinheiten für Kinder und Erwachsene – hierzu waren auch Gruppen aus

anderen Vereinen, auch aus dem Ausland, z.B. Dänemark eingeladen – ging es in das Jugendzentrum. Neben dem gemeinsamen Abendessen fand ein Austausch mit anschließender Party statt.

Der Sonntag begann mit einem gemeinsamen Frühstück mit Musik (Afro-Tanz) und Spiel und Spaß für die Kinder.

Nach weiteren Trainingseinheiten folgte um 15:15 Uhr die Abschlussrunde mit Roda (Kreis)

und Batizado (Feuertaufe).

Die Kinder erhielten ihren 1. Gürtel als Symbol für die Aufnahme in die Capoeira Gemeinschaft.

 

 

Ausflug der DJK-Frauengymnastik am 24.08.2019

Wir trafen uns um 8 Uhr bei schönstem Sonnenschein mit 48 gutgelaunten Gymnastinnen zur Abfahrt zum Straußenparadies Gemarkenhof in Remagen am Rhein.

Wir hatten den NIKO-Bus gebucht und einen sehr guten und ruhigen Busfahrer an Bord.

Dort angekommen konnten wir zuerst das kleine Museum besichtigen und uns dort über die Geschichte der Farm informieren.

Kurze Zeit später kamen unsere „Überraschungsgäste“ Irmi + Klaus Wenzel, die in der Nähe wohnen und von unserer Frauenwartin Monika Weber eingeladen und von uns allen herzlichst begrüßt wurden.

Um 12 Uhr wurden wir herzlich begrüßt und konnten an den schön gedeckten Tischen Platz nehmen und das reichhaltige Buffet wurde eröffnet. Wir konnten zwischen Straußenfleisch-Spezialitäten, z.B. Gulasch, Tafelspitz, Sauerbraten und vielem mehr auswählen.

Zusätzlich wurden Lachs und Schnitzel angeboten. Die Beilagen waren auch sehr reichhaltig und zum guten Schluß gab es auch verschiedene Desserts.

Dann stiegen wir gut gestärkt in die hofeigene Bimmelbahn und erhieltem von einem netten Mitarbeiter eine 1,5 std. informative & unterhaltsame Führung über die Straussenaufzucht vom EI bis zur fast vollständigen Verwertung: Fleisch, Federn (Staubwedel für die Autoindustrie), Leder (Taschen, etc.) und Knochen für Hunde.

Dann bot sich auch Gelegenheit zum Einkauf im Hofladen vom frischen Fleisch, über Konserven und Staubwedel bis zum Straussen-Eierlikör-Bonbon.

Dann fuhr uns unser bunter NIKO-Bus weiter nach Königswinter, wo uns der Nachmittag zur freien Verfügung stand. Frau konnte einkaufen und Café und Eisdielen stand bei der Hitze hoch im Kurs.

Einige Damen wanderten oder fuhren mit der Drachenfels-Bahn zum Plateau hoch hinauf und konnten die gute Weitsicht bis zum Kölner DOM geniessen.

Auf halber Strecke liegt das Schloß Drachenburg, das frisch renoviert im alten Stil zu besichtigen war.

Es konnte auch eine Schifffahrt unternommen werden oder ein Besuch im Sealife besucht werden,

viele genossen den schönen Tag auch an der frischen Luft am schönen Rhein.

Unsere Rückfahrt um 19 Uhr verlief reibungslos und so kehrten wir um 20.40 Uhr glücklich, müde und mit reichhaltigen neuen Eindrücken nach Dortmund zurück.